Start Aktuelles aus dem Schulleben Zahngesundheitstag 2019

Zahngesundheit als Unterrichtsfach –

Schüler der Grundschule Ediger Eller lernen alles rund um die Mundhygiene

 

Experimentieren, ausprobieren, anfassen und aktiv mitmachen – die Schüler der Klassen 1-4 der Grundschule Edider Eller konnten sich über einen ganz besonderen Unterricht an vielen Lernstationen freuen. Die AGZ Jugendzahnpflege Cochem-Zell führte in Zusammenarbeit mit der Schulzahnärztin Anja Brinkmann aus der Zahnarztpraxis M. Retterath (Cochem) Unterstützungszentrum Cochem, einen spannenden Zahngesundheitstag durch. Unter anderen diente diese Aktion dazu, dass die Schüler und Schülerinnen den Wert der Zähne erkennen und bewusst sich an bestimmte zahngesundheitsfördernde Maßnahmen halten.

 

Anhand einer kindgerechten Präsentation mit dem Kamishibai Erzähltheater mit vielen Bildern sowie einem Experiment erklärte die Zahnärztin, die Entstehung von Karies und stellte die Arbeitsweisen und -geräte einer Zahnarztpraxis vor. Die Materialkiste fand großes Interesse bei den Kids. Zur praktischen Veranschaulichung durften die Kinder mithelfen, ein Loch in einem Plastikzahn zu füllen.

 

An der Ernährungsstation lernten die Kinder, welche Nahrungsmittel förderlich beziehungsweise schädlich für die Zahngesundheit sind. Außerdem wurde der Zusammenhang zwischen Zucker, Zahnbakterien und die daher notwendige Mundhygiene verdeutlicht. Dazu sollten die Kinder bei den von ihnen oftmals sehr beliebten, aber gesundheitsabträglichen industriell hergestellten Getränken, wie Eistee, Fruchtsaft- oder Milchmixgetränk  der Zuckergehalt erraten und in Form von Zuckerwürfeln abzählen. „So viel Zucker ist da drin- das hätte ich nicht gedacht“ war der Tenor der Kids. Schließlich wurden sie aufgeklärt, was eine gesunde Pausenmahlzeit ist und warum durch Obst, Vollkornbrot und Wasser die Zahngesundheit gefördert wird. Großen Spaß hatten die jungen Schüler bei dem Wasser-Probierstand. Hier konnten sie die Variationen salzig, süß, sauer und neutral schmeckend testen. „Natürliches Wasser schmeckt gut und löscht am meisten den Durst“ sagten viele der Schüler. Viele Wassersorten kombinieren heutzutage Geschmacksvariationen wie Zitrone, Apfel etc., die jedoch aufgrund der unnatürlichen Zusatzstoffe nicht gerade der Gesundheit dienen.

 

Abschluss und Höhepunkt des Stationenlernens bildete das Zahnmonsterzelt. Hier wurden durch ein spezielles Färbemittel die Zahnbeläge der Kinder als „gelbe Zahnmonster“ unter Schwarzlicht zum Leuchten gebracht. So konnte den Kids gezeigt werden, wo schon gut geputzt wurde und an welchen Stellen noch einmal „nachgeschrubbelt“ werden muss. Anschließend wurde das richtige Zähne putzen vorgestellt und selbst geübt. „Zähneputzen macht Spaß“ verrieten die Kinder in der Gruppe. Ob dies Zuhause auch so empfunden wird? Mit einem frischem, strahlendem Lächeln und neuen Zahnputzutensilien in der Hand ging es für die Kinder wieder zurück in den normalen Schulalltag.

 

Insgesamt war dieser etwas andere Unterricht nicht nur eine lehrreiche Abwechslung zum Schulalltag, sondern konnte den sichtlich begeisterten Kindern durch Spiel und vielem Anschauungsmaterialien wichtige Kenntnisse sowie gesundheitsfördernde Verhaltensweisen bezüglich der Mundhygiene vermitteln.

Die AGZ Jugendzahnpflege Cochem-Zell führt solche Veranstaltungen zusammen mit Zahnärzten aus der Region regelmäßig an den Schulen und Kindergärten im Kreis durch. Als ein wichtiger Teil der öffentlichen Gesundheitserziehung soll so das Zahngesundheitsbewusstsein schon von früh auf gestärkt, über die richtige Zahnpflege aufgeklärt und ein zahngesundes Verhalten gefördert werden.